Die Anthrazit Napfschnecke

Die Anthrazit Napfschnecke

Anthrazit-Napfschnecke

Die Anthrazit-Napfschnecke, auch gerne unter dem Namen Stahlhelmschnecke geführt, ist eine sehr häufig in der Aquaristik gehaltene Schneckenart. Sie trägt den wissenschaftlichen Namen Neritina pulligera und ist in vielen Teilen Südostasiens heimisch. Bei einer Größe von etwa 3 cm wird sie bis zu 8 Jahre alt! Die Tiere sind zwar getrennt geschlechtlich, unterscheiden lassen sie sich jedoch nicht. Die Stahlhelmschnecke besitzt ein großes, rundes, anthrazitfarbenes Gehäuse mit feinen Rillen und Linien.

Vergesellschaftung

Wie auch bei den meisten anderen Schnecken, lässt sich die Anthrazit-Napfschnecke einfach und umstandslos mit anderen Bewohnern zusammenhalten. Ob Zwerggarnelen der Gattung Neocardinia, andere friedliche Schnecken wie Rennschnecken oder auch schnecken-friedliche Fische wie Welse, Salmler, aber auch Barsche - dem friedlichen Zusammenleben steht nichts im Weg. Auch Muscheln, Zwergkrebse oder Krabben lassen sich mit den Schnecken zusammenhalten. Bei den Krebsen und Krabben solltest du aber immer mal einen Blick ins Internet oder auf unseren Kanal werfen, um sicher zu sein, dass die Krustentiere den Schnecken nicht nachstellen. Auch eine Haltung mit Raubschnecken solltest du nicht wagen.

Aquarium

Auch hier werden Anfängern keine Steine in den Weg gelegt. Natürlich muss das Aquarium vernünftig aufgebaut sein, Filter, Beleuchtung und was sonst noch so zu einem Aquarium gehört sollte also da sein. Ob dein Aquarium nun aber einen großen Rotala-Wald mit Eleocharis-Wiesen besitzt oder dichte Moose eine steinige Landschaft definieren, ist für die Stahlhelmschnecke egal. Das Aquarium sollte etwa eine Kantenlänge ab 40 cm haben. Die Tiere fühlen sich ab einer kleineren Gruppe wohler. Da gibt es aber noch eine aber nicht unbedeutende Sache, die wichtig ist: Stahlhelmschnecken sind Aufwuchsfresser. Sie grasen die Oberflächen nach Algenbelag und Biofilm ab. Ist dein Aquarium also erst einige Tage alt oder du besitzt ein äußerst reinliches Aquascape, solltest du immer ein wenig zu füttern, damit die Tiere nicht verhungern. Du kannst auch an dem kleinen “Fuß” der Schnecken erkennen, ob sie genug zu fressen finden. Ist dieser klein und schrumpelig ist das leider nicht der Fall. Dann solltest du unbedingt so schnell wie möglich handeln und die Futterversorgung anpassen.

Wasserwerte

Am besten hältst du den pH-Wert zwischen 6 und 8. In der Regel wird der pH deines Leitungswassers dazwischen liegen. Das ist auch gerade für Anfänger gut, da man hier besonders niedrige oder besonders hohe pH-Werte mit weiteren Zusätzen oder anderen schwierigen Verfahren erreichen muss. Auch die Gesamthärte bis 20 °dGH und die Karbonathärte bis 12 °dKh sind gut zu halten. Die Wassertemperatur sollte zwischen 20 und 30 °C liegen.

Zucht

Die Stahlhelmschnecke lässt sich im Aquarium nicht nachzüchten. Der Geschlechtsakt wird vollzogen und Eier werden an Oberflächen angeheftet, die Larven müssten aber dann mit Strömung in Brack- oder Salzwasser gebracht werden. Im Aquarium ist das so natürlich nicht umsetzbar. Eine Zucht der Tiere ist so also nicht möglich, wer aber gerne eine überschaubare Anzahl an Schnecken hat, kann sich darüber freuen.

Fütterung

Neritina pulligera frisst gerne alles, was so im Aquarium rumliegt. Am Anfang haben wir das schon erklärt, das sind Biofilme und Algenbeläge. Du kannst die Schnecken aber auch mit Gemüse wie Zucchini oder Gurke füttern, das braucht dann aber immer etwas Gewöhnung. Auch an besonderes Futter, wie Algen-Chips, Herbstlaub oder bestimmtes Schneckenfutter gehen sie gerne. Gesunde Pflanzen werden sie aber nicht fressen. Eine ausgewogene Auswahl an Futter kannst du natürlich auch hier bestellen!

Die Stahlhelmschnecke ist wirklich toll, anfängerfreundlich und sieht einfach cool aus! Du hast Gefallen an der Stahlhelmschnecke gefunden? Direkt hier in unserem Online-Shop kannst du diese Schnecke sowie viele weitere Tiere und Produkte kaufen.